Pan-Europäischer Verkehrskorridor IV

Seit Januar 2004 betreuen wir das Sekretariat für den Pan-Europäischen Verkehrskorridor IV.

Durch die Planung von Pan-Europäischen Verkehrskorridoren wird das Trans-Europäische Verkehrsnetz, das die Europäische Union derzeit in seinem Inneren erschließt, über die bisherigen Grenzen hinaus verlängert. Insgesamt zehn Pan-Europäische Verkehrskorridore verbinden die Länder Ost- und West-, Süd- und Nordeuropas miteinander. Mit fast 5.000 km ist der Pan-Europäische Verkehrskorridor IV der längste aller zehn Korridore.


Er verläuft von

  • Nürnberg / Dresden durch
  • Tschechien,
  • Slowakei,
  • Österreich,
  • Ungarn,
  • Rumänien,
  • Bulgarien nach
  • Istanbul (Türkei)
  • und Thessaloniki (Griechenland),
  • sowie in einem weiteren Anschluss nach Constanta (Rumänien).

Schwerpunkt der Arbeit des Sekretariates für den Paneuropäischen Verkehrskorridor IV ist es, für eine Verbesserung der Infrastruktur und die Beschleunigung der Verkehrsabwicklung für Verlader und Transporteure zu sorgen. So wurden z.B. durch das Sekretariat die Investitionsbedarfe für die Infrastrukturplanung der Korridorabschnitte nach Dringlichkeit priorisiert.

Das Sekretariat bereitet weiterhin Sitzungen vor und zeichnet für eine kontinuierliche Verkehrsplanung auf dem Korridor verantwortlich.


Kontakt: Herr Herwig Nowak

/projekte04.php -----